Überschrift

Auslandsstudium mit Erasmus + (SMS)

Das Studium an einer europäischen Partnerhochschule ermöglicht Studierenden, ihre fachlichen, sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern. Sie lernen das akademische System einer ausländischen Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden. Zusätzlich lernen Sie Europa und die europäischen Werte besser kennen.

Bei einer Zulassung für ein Auslandssemester an einer der ERASMUS-Partnerhochschulen der DHBW Mosbach, erhalten Sie - ohne gesonderte Bewerbung für dieses Stpendium - die Förderung über ERASMUS+.

Weitere Informationen sowie die notwendigen Unterlagen erhalten Sie über das Akademische Auslandsamt, nachdem die ERASMUS+ Studienplätze zugeordnet wurden.

Vorteile Erasmus-Förderung für Studierende:

  • Befreiung von Studien- und Prüfungsgebühren an der Partnerhochschule
  • Finanzielle Unterstützung zu den Mehrkosten des Auslandsaufenthaltes
  • Organisatorische Hilfestellung, z.B. bei der Einschreibung
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • Akademische Betreuung an der Gasthochschule
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienzeiten und Prüfungsleistungen
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung

Höhe der finanziellen Förderung

Der monatliche, deutschlandweit einheitliche Fördersatz hängt vom jeweiligen Zielland ab.

Gruppe 1 (monatlich 420 Euro*): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich**

Gruppe 2 (monatlich 360 Euro*): Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern

Gruppe 3 (monatlich 300 Euro*): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

*Ab ERASMUS+ Projekt 2018 (Hochschuljahr 2018/19)

**Bis mindestens 2019/20, Zukunft darüber hinaus hängt von Brexit-Verhandlungen ab

Höhe Förderung bis 2017/18

In ERASMUS+ sind die Fördersätze für Studienaufenthalte gestaffelt nach drei Ländergruppen; den jeweiligen Förderbetrag legt die Heimathochschule innerhalb dieser Sätze fest:

Gruppe 1 (monatlich 250 – 500 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden, Vereinigtes Königreich

Gruppe 2 (monatlich 250 – 450 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern

Gruppe 3 (monatlich 150 bis 400 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

Wer kann teilnehmen?

  • Förderfähig sind Studierende, die das erste Studienjahr abgeschlossen haben.
  • Der Studienaufenthalt muss an einer Partnerhochschule sein, mit der die DHBW Mosbach eine ERASMUS-Kooperationsvereinbarung (Inter Institutional Agreement) abgeschlossen hat.
  • Heimat- und Gasthochschule müssen eine gültige ERASMUS-Charta besitzen (ECHE).

Wer einen Studienplatz in einem ERASMUS-Programm erhält, wird dann im Rahmen von ERASMUS+ für einen mindestens dreimonatigen Studienaufenthalt gefördert.