Überschrift

Auslandsstudium mit Erasmus + (SMS)

Das Studium an einer europäischen Partnerhochschule ermöglicht Studierenden, ihre fachlichen, sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern. Sie lernen das akademische System einer ausländischen Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden. Förderfähig sind Studierende, die das erste Studienjahr abgeschlossen haben.

Der Studienaufenthalt muss an einer Partnerhochschule sein, mit der die DHBW Mosbach eine Erasmus Kooperationsvereinbarung (Inter Institutional Agreement) abgeschlossen hat. Heimat- und Gasthochschule müssen eine gültige Erasmus Charta besitzen (ECHE).

Die Studierenden genießen eine Reihe von Vorteilen:

  • die Befreiung von Studien- und Prüfungsgebühren an der Partnerhochschule
  • eine finanzielle Unterstützung zu den Mehrkosten des Auslandsaufenthaltes
  • organisatorische Hilfestellung, z.B. bei der Einschreibung
  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • akademische Betreuung an der Gasthochschule
  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienzeiten und
  • Prüfungsleistungen
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung

Der monatliche Fördersatz hängt vom jeweiligen Zielland ab und wird in jedem Studienjahr aufgrund der zur Verfügung stehenden Mittel neu berechnet.

Es gelten die folgenden Mindest- und Maximalfördersätze für Studienaufenthalte. In Erasmus+ sind die Fördersätze für Studienaufenthalte gestaffelt nach drei Ländergruppen; den jeweiligen Förderbetrag legt die Heimathochschule innerhalb dieser Sätze fest:

Gruppe 1 (monatlich 250 – 500 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden, Vereinigtes Königreich

Gruppe 2 (monatlich 250 – 450 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern

Gruppe 3 (monatlich 150 bis 400 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Mazedonien (FYROM), Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn

Die Unterlagen für den Mobilitätszuschuss erhalten Sie über das Auslandsamt der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach, nachdem die Erasmus+ Studienplätze zugeordnet wurden.

Wer kann teilnehmen?

Wer einen Studienplatz in einem ERASMUS-Programm erhält, wird dann im Rahmen von Erasmus+ für einen mindestens dreimonatigen Studienaufenthalt gefördert.

Studierende und Graduierte können zudem für ein mindestens zweimonatiges Praktikum gefördert werden.